Gemeindezentrum Gesundbrunnen

In den siebziger und achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurden in Bautzen die Neubaugebiete Allendeviertel und Gesundbrunnen errichtet. Bereits vor deren Fertigstellung war die Kirche durch Besuchsdienst, Christenlehre und Hauskreise präsent. Der Bau einer Kirche im Gesundbrunnen konnte wegen fehlender staatlicher Genehmigungen erst 1989 beginnen, obwohl das Material seit 1982 in der Taucherkirche lagerte. Inzwischen ist im Stadtteil Gesundbrunnen ein Gemeindezentrum mit Glockenturm, ein Jugendhaus und ein Pfarrhaus errichtet worden. 1994 löste sich die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bautzen-Gesundbrunnen kirchenrechtlich von der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri und bildet eine eigenständige Kirchgemeinde.